Verlorenes Handy sperren lassen – Wie geht das 2022?

Wenn das Handy gestohlen wurde oder einfach nicht mehr auffindbar ist, sollte man die SIM-Karte so schnell wie möglich sperren lassen. Normalerweise ruft man hierfür seinen Netzanbieter an und gibt die Sperrung des Handys in Auftrag. Auf diese Weise lässt sich vermeiden, dass Fremde Zugriff auf die hinterlegten Daten auf dem Geräte erhalten und dieses missbräuchlich verwenden.

Das Problem dabei ist, dass nach der Sperrung keine Ortung oder andere Aktivitäten mehr möglich sind. Wer sich also nicht sicher ist, ob das Handy tatsächlich geklaut oder nicht eher verlegt wurde, hat auch die Möglichkeit, mithilfe von Apps notwendige Schritte durchzuführen, um das Handy zu orten, sensible Daten zu löschen und bestimmte Apps zu sperren.

Wie lässt sich ein Android-Handy sperren?

Android-Geräte können i.d.R. problemlos über ein Google-Konto geortet, gesperrt und/oder gelöscht werden, da diese Funktionen automatisch aktiviert sind.

Folgende Voraussetzungen sind dafür notwendig:

  • Ihr Handy oder Tablet muss eingeschaltet sein.
  • Sie müssen auf dem Gerät mit einem Google-Konto angemeldet sein.
  • Es muss eine mobile Daten- oder WLAN-Verbindung bestehen.
  • Die Standortermittlung des Geräts muss aktiv sein.
  • Im Google Play muss das Handy oder Tablet sichtbar sein.
  • Die Funktion “Mein Gerät finden” in Ihrem Google-Konto muss aktiviert sein.

mein Gerät finden

Sind diese Bedingungen erfüllt, können Sie das Zielgerät auch aus der Ferne sperren oder löschen. Führen Sie hierfür folgende Schritte aus:

  1. Öffnen Sie https://www.google.com/android/find und melden Sie sich mit den Daten Ihres Google-Kontos an.
  2. Klicken Sie auf das Gerät, das nicht mehr auffindbar ist. Durch diese Aktion wird eine Benachrichtigung an das Handy oder
  3. Tablet gesendet und Sie sehen auf der Karte, wo es sich befindet bzw. wo es sich zuletzt befunden hat.
  4. Entscheiden Sie, was Sie tun möchten:

Klingeln lassen: Selbst wenn es auf lautlos oder Vibration eingestellt ist, klingelt das Handy 5 Minuten lang sehr laut. Auf diese Weise können Sie ausschließen, dass es sich in Ihrer unmittelbaren Umgebung befindet.

Sperren: Sperren Sie das Gerät per PIN, Passwort oder Muster. Falls Sie dies zuvor noch nicht eingerichtet hatten, kann dies auch in diesem Schritt noch einmal durchgeführt werden.

Nachricht oder Telefonnummer auf den Sperrbildschirm schicken: Auf diese Weise ist es möglich, dass ein potentieller Finder Sie kontaktieren und Ihnen das Handy zurückgeben kann.
Löschen: Mit dieser Option löschen Sie alle Dateien (evtl. nicht die Daten der SD-Karte) auf dem Gerät.

Wie lässt sich ein Samsung Handy sperren?

Neben Google bietet auch Samsung die Möglichkeit, sein verlorenes oder gestohlenes Handy über “Find my Mobile” zurückzubekommen. Über diesen Dienst lässt sich:

  • das Smartphone aus der Ferne orten;
  • das Gerät laut klingeln lassen;
  • alle auf dem Handy gespeicherten Daten in der Samsung Cloud speichern;
  • der Bildschirm des Gerätes sperren;
  • jeglicher Zugriff auf Samsung Pay unterbinden;
  • alle auf dem Smartphone gesicherten Daten löschen.

Find My Mobile Samsung

Grundvoraussetzungen für die Verwendung von “Find My Mobile” im Falles des Handyverlustes sind folgende:

  1. Vorherige Einrichtung eines Samsung Kontos auf dem Smartphone
  2. Erlaubniserteilung, dass Google Ihre Standortinformationen sammeln darf
  3. Zustimmung der Nutzungsbedingungen, dass drahtlose Netzwerke verwendet werden dürfen

Die Verwendung von Find my Mobile ist laut Samsung einfach und unkompliziert. Zur Aktivierung des Features müssen Sie folgendermaßen vorgehen:

  • Öffnen Sie die “Einstellungen” auf Ihrem Smartphone.
  • Klicken Sie auf “Geräteeinstellungen”.
  • Tippen Sie auf “Find my Mobile”.
  • Wählen Sie “Samsung Konto” aus.
  • Geben Sie die Zugangsdaten Ihres Samsung-Kontos ein.

Über die Webseite https://findmymobile.samsung.com können Sie sich im Falle des Handyverlustes anmelden und alle gewünschten Vorkehrungen ausführen, um Ihre Daten zu schützen und das Samsung Handy zu sperren oder zu löschen.

Handy sperren mit IMEI

Mit der sogenannten IMEI-Nummer (International Mobile Equipment Identity) bezeichnet man die 15-stellige Seriennummer aus drei Teilen, mit der GSM-, LTE- und UMTS-Geräte identifiziert werden können.

Es hat verschiedene Vorteile, die IMEI seines Handy zu kennen:

  • das Gerät kann eindeutig als das eigene identifiziert werden
  • das Handy kann geortet werden (wenn ein richterlicher Beschluss vorliegt)
  • das Smartphone kann gesperrt werden (auf eigenen ausdrücklichen Wunsch)

Besonders, wenn das Handy gestohlen wurde, lässt sich durch die Sperrung über die IMEI-Nummer vermeiden, dass die die Diebe Zugriff auf sensible Daten erhalten oder mit Kosten verbundene Aktionen durchführen, für die der Handybesitzer im Nachhinein aufkommen muss.

Allerdings ist das Sperren mit IMEI nicht ganz unkritisch zu sehen:

  • Es handelt sich um keinen generellen Diebstahlschutz.
  • Wurde das Handy über IMEI erst einmal gesperrt, ist dies nicht mehr umkehrbar.
  • Manche Hersteller vergeben eine IMEI mehrfach, sodass es zu Verwechslungen und Fehlern kommt.
  • Die meisten deutschen Provider bieten das Sperren von Handys über die IMEI nicht an.

Handy Sperren mit Apps

Eine der beliebtesten Apps zum Sperren von Handys ist uMobix, eine Spionage Software, die vielerlei hilfreiche Funktionen umfasst, um genaue Kontrolle über das Zielhandy zu haben. Hierfür muss zuvor die App auf das Handy geladen sowie ein Benutzerkonto erstellt werden, um von überall und egal welchen Geräten aus Zugriff auf die Daten zu haben. Kommt es dann tatsächlich zum befürchteten verlust bzw. Diebstahl des Handys, bietet uMobix verschiedene Features, um seine Daten zu schützen und das Gerät im besten Fall auch wieder zu bekommen.

umobix app zum handy sperren

Folgende Funktionen von uMobix stehen in diesem Fall zur Verfügung:

GPS-Ortung:

Der Standort Ihres Handys wird über GPS-Daten auf eine interaktive Karte übermittelt, sodass das Gerät schnell gefunden werden kann.

Programmsperren:

Über die App-Blocker-Funktion können Apps freigegeben oder aber blockiert werden. Dies ist besonders für Apps von Vorteil, die sensible Daten, wie Bankinformationen oder ungesicherte Passwörter enthalten.

Gerätedatenlöschung:

Nicht nur können alle Daten aus der Ferne gelöscht werden, über das Control Panel in Ihrem Benutzerkonto lassen sich die gelöschten Daten auch wieder zurücksetzen.

Umfassende Analyseberichte:

In Echtzeit lassen sich alle Aktivitäten nachvollziehen, die auf dem gerät ausgeführt werden. Auf diese Weise lässt sich sehr gut abschätzen, ob das Handy einfach unauffindbar ist oder im Besitz eines Diebes oder aber Finders ist. So lassen sich weitere Schritte besser einschätzen.

Der Vorteil von uMobix liegt eindeutig darin, dass das verschollene Handy nicht sofort beim Provider gesperrt werden muss. Neben dieser Überwachungs-App bieten auch Anbieter, wie Google oder Samsung gute Dienste zur Ortung, Sperrung und Löschung von Handys an.

Wie Sie Ihr Mobiltelefon vor Dieben schützen können

Handydiebstahl ist ein wachsendes Problem. Erfahren Sie, wie Sie den Ärger und die Kosten eines Handydiebstahls vermeiden können:

☝ Wichtige Nummer speichern

Es ist wichtig, dass Sie bestimmte Nummern für den Notfall in Ihrem Telefon gespeichert haben. Dazu gehören Ihre Handynummer, die Nummer Ihrer SIM-Karte und Ihre Kundennummer oder Ihr Kundenpasswort. So können Sie sich bei Verlust oder Diebstahl Ihres Handys sofort an Ihren Dienstanbieter wenden, um das Gerät sperren zu lassen. Sie können auch die Sperrhotline 116 116 von jedem Ort der Welt aus nutzen. Außerdem ist es ratsam, die SIM-Karte aus dem Telefon zu entfernen, bevor Sie es zum ersten Mal benutzen, und die Daten an einem sicheren Ort aufzubewahren. Auf diese Weise sind Sie vorbereitet, falls Ihrem Gerät etwas zustößt.

☝ Halten Sie Ihre persönliche Daten sicher und geschützt

In der heutigen Welt enthalten unsere Smartphones mehr persönliche Daten als je zuvor. Alles, von unseren Fotos und Videos bis hin zu unseren Kontakten und Kalenderterminen, ist auf unseren Telefonen gespeichert. Diese Bequemlichkeit bringt zwar viele Vorteile mit sich, bedeutet aber auch, dass wir Gefahr laufen, all diese Daten zu verlieren, wenn unsere Telefone einmal verloren gehen oder gestohlen werden.

Deshalb ist es wichtig, Ihre Daten regelmäßig zu sichern. Indem Sie Ihre Daten auf einen Cloud-Dienst hochladen oder auf einem physischen Sicherungsgerät speichern, können Sie sicher sein, dass Sie auch bei Verlust oder Beschädigung Ihres Telefons noch Zugriff auf Ihre wichtigen Dateien haben. Die Sicherung Ihrer Daten mag zwar zeitaufwändig erscheinen, aber sie ist die Mühe auf jeden Fall wert, um Ihre wichtigsten Dateien zu schützen.

☝ IMEI-Nummer herausfinden

Die IMEI-Nummer (International Mobile Equipment Identity) ist ein eindeutiger 15-stelliger Code, der Ihr Mobiltelefon identifiziert. Sie können die IMEI-Nummer Ihres Handys herausfinden, indem Sie *#06# auf der Tastatur eingeben, als ob Sie einen Anruf tätigen würden. Die IMEI wird dann auf Ihrem Bildschirm angezeigt. Es ist wichtig, dass Sie sich diese Nummer notieren, da Sie sie im Falle eines Verlusts oder Diebstahls Ihres Telefons benötigen könnten. In manchen Fällen ist die IMEI-Nummer auch auf der Verpackung oder im Handyvertrag aufgedruckt.

Die Kenntnis Ihrer IMEI-Nummer kann nützlich sein, wenn Sie Ihr Telefon sperren oder als verloren oder gestohlen melden müssen.

☝ Displaysperrfunktion einsetzen

Die beste Möglichkeit, Ihr Smartphone zu schützen, ist die Verwendung einer PIN oder einer Displaysperre. Diese verhindert, dass ein Dieb auf Ihre Daten und Funktionen zugreifen kann, selbst wenn es ihm gelingt, das Passwort zu umgehen. Außerdem verhindert eine PIN- oder Displaysperre, dass der Dieb das Gerät mit einer neuen SIM-Karte benutzt. Mit diesen einfachen Maßnahmen können Sie also Ihr Smartphone vor Diebstahl und Missbrauch schützen.

About the author