Fremdes iPhone hacken – Definition und Anleitung

Ein fremdes iPhone zu hacken, ist in der Regel nicht übermäßig schwierig. Wichtigste Voraussetzung hierfür ist, dass Sie physischen Zugriff auf das Gerät haben.

Unter dem Hacken eines Handys können drei Dinge verstanden werden:

1. Das Hacken des Sperrcodes:

Die meisten iPhones sind mit einem Sperrcode, einem Muster oder über den Fingerprintsensor gesperrt, sodass nur der Handybesitzer selbst den Entsperrvorgang erfolgreich durchführen kann. Ist diese erste Barriere gesprengt, besteht bereits voller Zugriff auf alle ungeschützten Daten sowie auf den App-Store, von wo aus weitere hilfreiche Programme installiert werden können.

2. Das Hacken aller (auch der passwortgeschützten) Anwendungen:

Nicht immer sind alle passwortgeschützten Applikationen dauerhaft geöffnet. Manche Handybesitzer melden sich beispielsweise auch auf dem iPhone oder iPad jedes Mal von Facebook ab. Es kann also auch nach dem Hacken des Sperrbildschirms notwendig sein, weitere Sicherheitsschranken zu überwinden, um auf alle interessanten Daten zugreifen zu können.

3. Der langfristige Zugriff auf die gehackten Daten und Funktionen:

Selbst wenn es temporär möglich war, das iPhone einer anderen person unbemerkt in die Finger zu bekommen und zu hacken, so bleibt diese Spionage doch zeitlich begrenzt. Nur durch Installation einer Software auf dem Handy ist es möglich, auch danach noch über alle Aktivitäten informiert zu sein, die auf dem Gerät vorgenommen werden.

Im Folgenden finden Sie Anleitungen und Hinweise zu den verschiedenen Varianten, um ein fremdes iPhone zu hacken und auszuspionieren.

Fremdes iPhone mit mSpy hacken

Der beliebte Spionage-App-Anbieter mSpy gewährleistet sowohl das Hacken so gut wie aller iPhone-Anwendungen sowie die langfristige Überwachung aus der Ferne. Die damit verbundene Datenübertragung findet bei einer starken Internetverbindung in Echtzeit statt und die ermittelten Informationen werden dem mSpy-Nutzer in einem übersichtlichen und leicht verständlichen Dashboard aufbereitet.

mspy

  • Produktseite: https://www.mspy.com.de/
  • Unsere Bewertung★★★★
  • Top Fuktionen: Die Überwachung von Textnachrichten, Anrufen, GPS-Standort, Social Media, wie WhatsApp, Facebook, Instagram, etc., Internetseiten, Apps und vieles mehr.
  • Kompatibilität: Android 4+ (physischer Zugriff erforderlich), IOS 7 + (ohne Jailbreak).
  • Preise: ab € 41.99 für 1-Monat Lizenz / Android & IOS; ab € 70.69 für 3-Monate Lizenz / Android & IOS; € 119 für 12-Monate Lizenz / Android & IOS
  • Zahlungsmethoden: Visa, Mastercard, American Express, Wire Transfer, Discover, JSB, Direct Debit

Viele Funktionen sind zudem ohne Jailbreak ausführbar. Voraussetzung hierfür ist ein iCloud-Konto. Konnte mSpy auf dem auszuspionierenden iPhone installiert werden, erhält der Hacker umfassend Einsicht in alle Aktivitäten auf dem Handy.

Dazu gehören unter anderen:

  • Einblick in alle hinterlegten Kontaktdaten
  • Ausführliches Anruf-Protokoll
  • Mitlesen aller verschickten und erhaltenen Textnachrichten
  • Vollständiges Surfprotokoll
  • Übersicht über alle eingetragenen Events
  • Einsicht in alle Memos und Notizen
  • Monitoring von WhatsApp
  • Überblick über alle installierten Apps

Wenn Sie sich für die Nutzung von mSpy zum hacken eines fremden iPhones entscheiden, so müssen Sie drei grundlegende Schritte durchführen:

  • Kaufen Sie das für Sie relevante mSpy-Paket: Sie könne zwischen einem Basis-Paket, Premium-Paket oder dem Mobile Family Abo wählen, je nach Umfang der gewünschten iPhone-Überwachung.
  • Hacken Sie den Sperrcode des entsprechenden iPhones und installieren Sie mSpy auf dem iOS-Gerät: Stellen Sie hierbei sicher, dass Sie über eine starke und stabile Internetverbindung verfügen und evtl. die nicht hinterlegten Anmeldedaten für den AppStore kennen.
  • Melden Sie sich bei mSpy an und verbinden Sie Ihr Benutzerkonto mit dem gehackten iPhone: Die notwendigen Anmeldedaten werden Ihnen nach dem Kauf von mSpy zusammen mit der Lizenz zugesandt. Über das Dashboard in Ihrem benutzerkonto haben Sie Zugriff auf alle übertragenen Daten vom gehackten iPhone.

mSpy Vorteile:

  • mSpy ist unauffindbar
  • Sie können auswählen, welche Websites Ihr Kind besuchen darf und mit welchen WiFi-Netzwerken es sich verbinden kann
  • GPS-Verfolgung und Geofencing
  • kein Jailbreak erforderlich
  • kostenlose Testversion

mSpy Nachteile:

  • ziemlich teuer
  • Trackt nur iPhone – und funktioniert nicht auf einem Mac

Wie sich iPhones dank Siri hacken lassen?

Wer ein iPhone hacken möchte, muss in den allermeisten Fällen erst einmal dafür sorgen, dass das Handy entsperrt werden kann. Obwohl die Handyhersteller durch Sperrcodes, Sperrmuster und Fingerprints für eine möglichst große Sicherheit sorgen, bieten alle Smartphones die eine oder andere Sicherheitslücke.

Im Falle von iPhones heißt eine dieser Lücken im iOS-Sicherheitssystem Siri, der berühmt berüchtigten Sprachassistent von Apple, der auf dem iPhone, iPad und iPod touch genutzt werden kann. Über Schlüsselwörter erkennt die Spracherkennung von Siri, was der iPhone-Nutzer tun möchte, und setzt diesen Wunsch so gut wie möglich um.

Zu den Dingen, die Siri kann gehören:

  • Auf Fragen antworten
  • Gezielt Informationen im Internet suchen und finden
  • Termine im Kalender eintragen und vieles mehr

Siri wird gestartet, indem die Hometaste für einige Sekunden gedrückt gehalten wird. Um ein iPhone hacken zu wollen, müssen Sie dieses also für kurze Zeit unbemerkt in die Hände bekommen und folgende Schritte durchführen:

  • Halten Sie die Hometaste des iPhones gedrückt, bis Sie an den bunten Wellen erkennen, das Siri gestartet wurde.
  • Sprechen Sie in das Mikrofon und fragen Sie nach der Uhrzeit.
  • Sobald diese auf dem Bildschirm erscheint, tippen Sie darauf, sodass sich die Weltuhr öffnet.
  • Tippen Sie auf den “Timer”, der sich auf dem iPhone-Bildschirm ganz unten befindet.
  • Wählen Sie hier “Timer-Ende” und dann “Tone Store” aus. Sie gelangen dadurch in den iTunes-Store.
  • Drücken Sie nun noch einmal auf die Hometaste und schon gelangen Sie zum entsperrten Startbildschirm.

Von diesem Moment an, haben Sie nicht nur Zugriff auf das gesamte iPhone, sondern können gegebenenfalls auch eine App installieren, um die Handyaktivitäten auch in Zukunft genau im Auge zu behalten.

Wie lässt sich WhatsApp auf dem iPhone hacken?

Um WhatsApp auf einem iPhone zu hacken und auch aus der Ferne mitzulesen, stehen drei verschiedene Vorgehensweisen zur Auswahl:

WhatsApp mithilfe eines zweiten Smartphones hacken

Verwenden Sie ein Smartphone, auf dem noch kein WhatsApp-Account eingerichtet ist und installieren Sie die Messenger-App auf dem Gerät.

Geben Sie bei der Einrichtung von WhatsApp die Handynummer desjenigen an, den Sie hacken möchten.

Wenn daraufhin eine Bestätigungsnachricht an diese Nummer verschickt wird, brauchen Sie für einige Sekunden physischen Zugriff auf das Handy, um den eingegangenen Bestätigungs-Code lesen und die Nachricht vom Sperrbildschirm wegwischen zu können.

Sobald der Code eingeben wurde, können Sie alle WhatsApp-Nachrichten auf dem gehackten iPhone lesen und Kopien auf dem dafür verwendeten Smartphone machen.

Nachteil dieses Hacks ist, dass er wahrscheinlich nicht unbemerkt bleibt und bald rückgängig gemacht wird, denn die ausspionierte Person feststellt, dass WhatsApp auf ihrem iPhone nicht mehr mit der eigenen Handynummer verbunden ist.

WhatsApp über den QR-Code hacken

Öffnen Sie zur Vorbereitung WhatsApp Web auf Ihrem Computer, wo der QR-Code erscheinen wird, und entsperren Sie das iPhone, dessen WhatsApp Sie hacken möchten.

whatsapp-web

  • Öffnen Sie auf dem iOS-Gerät die App, gehen Sie zu “Einstellungen” und öffnen Sie “WhatsApp Web/Desktop”.
  • Nun müssen Sie die Handykamera über den QR-Code auf Ihrem PC.
  • Der Scan des Verschlüsselungscodes startet automatisch und ist innerhalb von Sekunden beendet.

Von diesem Moment an können Sie auf Ihrem Computer alle auf dem gehackten iPhone eingehenden und ausgehenden WhatsApp-Nachrichten mitlesen.

Dies bleibt solange unbemerkt, bis der iPhone-Besitzer in seinen Einstellungen bemerkt, dass eine Verbindung zu einem Computer hergestellt wurde und dies durch Antippen von “Von allen geräten abmelden” wieder rückgängig macht.

WhatsApp auf dem iPhone mit einer Spionage-App hacken

Spionage-Apps, wie mSpy, haben den Vorteil, dass das Hacken von WhatsApp vom entsprechenden Besitzer des iPhones kaum unterbrochen, geschweige denn bemerkt werden kann. Wurde das iPhone erst einmal gehackt und mSpy installiert, ist ein langfristiger Zugriff auf WhatsApp und viele weitere Bereiche des Handys problemlos möglich. Allerdings ist es zuvor notwendig, die Spionagesoftware auf dem iOS-Gerät zu installieren und mit dem eigenen mSpy-Benutzerkonto zu verbinden. Die hierfür notwendige Lizenz ist nicht kostenfrei, allerdings bieten Hersteller, wie mSpy, sehr gute Preis-Leistungs-Pakete an.

iPhone mit mSpy problemlos hacken und langfristig überwachen

Das temporäre Hacken von iPhones ist dank Sicherheitslücken im iOS-Betriebssystem weniger schwierig als manch einer erwarten würde. Um es zudem langfristig zu überwachen, bietet sich die Installation einer Spionage-App an.

Wer sich in diesem Fall für mSpy entscheidet, genießt viele Vorteile:

  • mSpy bietet ein sehr gutes Preis-Leistungs-verhältnis ab. Monatliche Abos sind bereit ab 14,16 Euro erhältlich.
  • Der Anbieter gewährleistet seinen Kunden vielfältige Features, von denen immer mehr auch ohne Jailbreak genutzt werden können.
  • Die Software ist auf allen gängigen iPhones und iPads installierbar, während die Überwachung aus der Ferne von jedem Gerät aus durchführbar ist.
  • Als Kunde von mSpy profitieren Sie nicht nur von einer benutzerfreundlichen Installation sowie Oberfläche, sondern auch von einem hilfsbereiten und kompetenten Support.
  • Das Monitoring findet in Echtzeit statt und die Daten werden übersichtlich zur verfügung gestellt.
  • Der Handybesitzer, dessen iPhone mit mSpy gehackt wurde, findet die Software weder auf seinem Handy noch bemerkt er die Überwachung, da selbst die App-Aktivitäten auf dem iPhone selbst für Experten kaum erkennbar sind.
  • Als Eltern, Unternehmer oder Partner bleiben Sie stets über alle Aktivitäten informiert, die auf dem iPhone des Kindes, des Mitarbeiters oder der Freundin bzw. des Freundes zu verzeichnen sind. Auf diese Weise sorgen Sie für eine größtmögliche Sicherheit im privaten sowie beruflichen Umfeld.

About the author